Driving mobility

Mit allen Sinnen ausgestattet:
Komplexe Elektronik für
smarte Mobilität

Moderne Fahrzeuge verarbeiten große Datenmengen innerhalb
von Millisekunden. Die elektronische Intelligenz von Bosch macht
das Fahren sicher, effizient und komfortabel.

Das neuronale Netz für Fahrzeuge:
Elektroniklösungen für die Mobilität der Zukunft

Downloads

Ergänzendes Informationsmaterial zu
Mobility Electronics

Informationspaket für Hersteller

Zusammenfassung Mobility Electronics

Informationspaket für Journalisten

Zusammenfassung Mobility Electronics

Informationspaket für Autofahrer

Zusammenfassung Mobility Electronics

Fahrzeuge sind heutzutage verblüffend intelligent: Sie sorgen zum Beispiel für einen optimierten Motorbetrieb mit reduzierten Emissionen, sie können Gefahren erkennen und dem Fahrer melden oder ihm beim Einparken helfen. Sie kümmern sich aktiv um das Wohlbefinden der Insassen und können durch blitzschnelles Eingreifen Unfälle verhindern und Leben retten. Für diese und noch viele andere Fahrzeugfunktionen kommt eine Vielzahl elektronischer Bauteile zum Einsatz, welche im Zusammenspiel die Intelligenz des Fahrzeugs ausmachen.

Um stets richtige Entscheidungen in Echtzeit treffen zu können, sind die Steuergeräte des Fahrzeugs auf die Informationen vielfältiger Sensoren (MEMS – micro electromechanical system) angewiesen. Diese verborgenen Helden verfügen über wahre Superkräfte, wenn es darum geht, selbst minimale Veränderungen in ihrer Umwelt zu erkennen. Mit ihren präzisen Messungen sorgen sie dafür, dass das System jederzeit weiß, was innerhalb und außerhalb des Fahrzeugs vor sich geht. Auf Basis dieser Daten können die vernetzten Steuergeräte vermeiden, dass das Fahrzeug zu rutschen beginnt, in Sekundenbruchteilen überlebenswichtige Airbags auslösen, die eingespritzte Kraftstoffmenge exakt dosieren oder die Dämpfung der Fahrwerksfederung regeln.

So trägt intelligente Elektronik ganz wesentlich dazu bei, Mobilität effizienter, sicherer und komfortabler zu machen und darüber hinaus Fahrspaß und Begeisterung zu steigern.

Faszination Fahrzeugelektronik:
Extrem kompakt, hochsensibel und erstaunlich leistungsfähig

Moderne Fahrzeugelektronik von Bosch begeistert mit hochentwickelter Technologie. Dazu gehört einerseits ihre extreme Miniaturisierung, die zum Beispiel bei Airbag-System-ICs die Integration sämtlicher Peripheriefunktionen in nur einem einzigen IC ermöglicht. MEMS-Sensoren, deren Komponenten im Mikrometerbereich zusammenwirken, besitzen zudem höchste Messempfindlichkeit bei der Erkennung von Längs- und Drehbewegungen sowie Drücken. Ihre äußerst kurzen Ansprechzeiten bieten zudem wichtige – manchmal lebenswichtige – Vorteile. Mit MEMS-Crashsensoren kann etwa ein Airbag in rund 40 Millisekunden ausgelöst werden – ein menschlicher Wimpernschlag dauert zum Vergleich rund 100 Millisekunden. In aktuellen Fahrzeugmodellen kommen bis zu 50 MEMS-Sensoren zum Einsatz. Weiter trägt die Elektronik auch wesentlich zum Fahrspaß bei: Beispielsweise indem sie für mehr Leistung bei gleichzeitig weniger Verbrauch sorgt.

Elektronik, die aufpasst und mitdenkt:
Sensorsignale für mehr Sicherheit

In kritischen Situationen entscheiden oft Sekundenbruchteile darüber, ob es zum Crash kommt und ob die Unfallfolgen leichter oder schwerer ausfallen. Hochsensible Elektronik reagiert in Millisekunden auf Gefahren und kann so oft Schlimmeres verhindern. Beispielsweise die Beschleunigungssensoren SMA6xy, die einen Aufprall blitzschnell erkennen und mit ihren Signalen dafür sorgen, dass bei Bedarf schnell der richtige Airbag ausgelöst werden kann. Oder der Inertialsensor SMI700, der bereits das beginnende Ausbrechen des Fahrzeugs erkennt und dem ESP®-System somit hilft, geeignete Gegenmaßnahmen einzuleiten.

Direkt zu den Produkten:

Central Gateway CGW

Airbag System ICs CG902-904

Beschleunigungssensor SMA6xy

Inertialsensor SMI700

weniger
Unfälle

und gemilderte Unfallfolgen durch die schnelle Reaktion von Crashsensoren und die frühzeitige Einleitung von Gegenmaßnahmen

sichere Datenübertragung

im Fahrzeug und wirksamer Schutz vor Manipulationen von außen durch den Einsatz spezieller Datenbusse und sicherer Datenverteilung durch das Gateway

Spürbar komfortabel unterwegs
dank kleiner elektronischer Helfer

Elektronische Systeme tragen spürbar zu den Annehmlichkeiten von Fahrzeugen bei, auf die man nicht mehr verzichten möchte. So ermöglichen etwa die Signale der Beschleunigungssensoren SMB431 und SMB433 eine aktive Fahrwerksregelung, die das Fahren auf Wunsch komfortabler oder sportlicher macht. Das Body-Control-Modul steuert das Innenlicht, die Heizung und die schlüssellose Zutrittskontrolle und ermöglicht nutzerindividuelle Voreinstellungen. Der Mitteldrucksensor SMP14x für Automatikgetriebe erkennt den Öldruck der hydraulischen Aktuatoren und sorgt mit einer Ansprechzeit von weniger als einer Millisekunde für besonders schnelles und präzises Schalten.

Direkt zu den Produkten:

Body-Control-Modul BCM

Mitteldrucksensor SMP14x

Batteriesensor EBS3

Low-g Beschleunigungssensoren SMB431 & SMB433

Inertialsensor SMI130 für Navigationssysteme

höherer
Fahrkomfort

dank elektronischer Regelung von Komfortsystemen, wie Fahrwerksfederung oder Automatikgetriebe

längere Batterielebensdauer

durch intelligentes Energiemanagement

Das richtige Gespür für den Motor:
Vernetzte Elektronik sorgt für Effizienz im Antrieb

Gutes Motormanagement bedeutet bestmöglichen Antrieb bei geringstmöglichem Verbrauch und reduzierten Emissionen in jedem Betriebszustand. Möglich macht das eine intelligente Motorsteuerung in Kombination mit vernetzten Sensorinformationen. Dazu gehört zum Beispiel der barometrische Drucksensor SMP580. Der MEMS-Sensor misst den aktuellen Umgebungsdruck und liefert der Motorsteuerung die Datengrundlage für das optimale Luft-Kraftstoffgemisch. So kann der Motor im Gebirge ebenso wie auf der Küstenstraße effizient betrieben werden.

Direkt zu den Produkten:

CJ260 – B6-Brücke

Barometrischer Drucksensor SMP580

Elektronik in der Motorsteuerung

weniger
Verbrauch

und reduzierte Emissionen durch exakte Sensordaten und intelligentes Motormanagement

gesteigerte
Effizienz

durch die genaue Regelung von Systemen in Echtzeit und schnelle Datebnübertragung von Steuergerät zu Steuergerät via CAN FD

Vom Pionier zum innovativen Marktführer:
Meilensteine der Automobil-Elektronik von Bosch

Schon seit den 1950er-Jahren fertigt Bosch Elektronikbauteile für Autos. Heute zählt Bosch zu den größten Hersteller von Halbleitern für Automobile und ist weltweit führender Hersteller von MEMS-Sensoren.

Täglich produziert Bosch Millionen von Sensoren, die helfen, Autofahrern den maximalen Nutzen in Sachen Sicherheit, Kraftstoffverbrauch, Emissionen und Komfort zu bieten.