So intelligent sind die Baumaschinen
der Zukunft

Bosch auf der bauma 2016, 11. – 17. April

Für Baumaschinen und Nutzfahrzeuge eröffnet Bosch jetzt neue Wege.
Mithilfe von automatisierten und vernetzten Funktionen werden
Baufahrzeuge zukünftig sicherer, effizienter und komfortabler.

Revolution auf der Baustelle
Der Fahrer-Arbeitsplatz der Zukunft

Wer schon einmal neben einer meterhohen Baumaschine stand, ahnt: Hier ist Präzision und Feingefühl gefragt. Denn Verzögerungen durch Ausfälle oder gar Unfälle kosten Zeit und damit Geld. Bosch zeigt als Systemanbieter auf der bauma 2016 in München, wie Baufahrzeuge dank Vernetzung, Automatisierung und Elektrfizierung noch effizienter werden.

Für Bosch steht der Fahrer-Arbeitsplatz der Zukunft im Mittelpunkt. Die vernetzte Fahrerkabine bietet mehr Komfort, Übersicht und damit Sicherheit. Mithilfe von Umfeldsensoren und Kameras überwacht der Fahrer seine Umgebung und steuert intuitiv Funktionen via HMI-Display und Joystick. Das Potenzial effizienter Systemintegration beweist die prämierte Konzeptkabine Genius CAB des Gemeinschaftsprojekts Concept Cab Cluster. Überzeugen Sie sich auf der bauma selbst.

Weitere Infos zum Genius CAB

So verbessert Bosch die Fahrerkabine:

  • Der Body Computer ist das zentrale Element des elektronischen Konzepts in der Fahrerkabine und kann individuell je nach Einsatzbereich programmiert werden.
  • Der Wischerdirektantrieb bietet optimale Wischleistung und klaren Blick unter allen Bedingungen.
  • Spiegelersatzdisplays ermöglichen einen digitalen Schulterblick und mehr Übersicht.
  • Die Ultraschallsensoren bieten vollständige Rundumsicht und damit mehr Kontrolle.
  • Display und Terminal DI4-mid als universelle Nutzerschnittstelle.
  • Joystick 4THE5 für bequeme und präzise Steuerung von Fahrzeug und Funktionen.