In der Inertialsensoreinheit MM5.8 sind Sensoren zur Messung der Drehrate sowie der Quer- und Längsbeschleunigung in einem einzelnen Sensormodul zusammengefasst. Die Sensorsignale stehen zahlreichen Funktionen und Systemen zur Verfügung, beispielsweise können durch die Beschleunigungssignale der Neigungswinkel und die dynamische Beschleunigung des Fahrzeugs ermittelt werden.

Signalqualität

erfüllt Anforderungen

an Dynamik und Genauigkeit, die z.B. das elektronische Stabilitäts-Programm stellt.

bis zu

60 % kleiner

Verglichen mit seinem Vorgänger, ist die Inertialsensoreinheit MM5.8 bis zu 60 Prozent kleiner. Dies vereinfacht die Integration in das Fahrzeug erheblich.